Eberhard Bullinger

1958 geboren;
2000 Kunstentfaltung;
2007 Mitglied im Kunstkreis Rothenburg ob der Tauber.
"Im Jahre 2000 entdeckte ich meine Stärke in den freien Formen und Figuren. Von da an arbeitete ich hauptsächlich mit der Kettensäge, Stechbeitel und Schnitzmessern, um Holz in eine bestimmte Form zu verwandeln. Oft steht ein Holzklotz oder Baumstamm monatelang in meiner Werkstatt herum, bis sich das perfekte Bild herausgeschält hat. Seither entstanden mit meinem Werkstoff Holz die verschiedensten, eigenwilligen, ja teils ausgefallenen Werke eigener Art, Fantasie und Stilrichtung. Je nach innerer Stimmung und Einstellung gestalte ich Holzfiguren in polierter Form oder mit sägerauer Oberfläche."

Ausstellungen: Fagus-Gropius-Galerie in Alfeld;
Daetz-Centrum in Lichtenstein;
Reichstagsgebäude in Berlin;
Skulpturengarten Sonnenwald;
sowie in Rothenburg, Bad Wimpfen, Feuchtwangen, Dinkelsbühl, Ansbach, Würzburg, Fichtenau, etc.
Werke: "Holzskulptur Nr. 190",
"Holzskulptur Nr. 231",
"Holzskulptur Nr. 235",
"Holzskulptur Nr. 236"
weitere Werke: www.ebullinger.de
zu beziehen über: E-Mail-Kontakt: ebullinger9@aol.com